Was passiert am ENDE einer Psychotherapie?//THERAPEUTIN schlüpft in die Position ihrer KLIENTIN

In diesem Video wechsle ich erstmals von der Position der THERAPEUTIN in die Position der KLIENTIN gegen Ende einer Psychotherapie. Dieses neue Format ist der Versuch, zentrale Themen des Lebens zu erklären und an Fallbeispielen zu zeigen: WIE GEHT PSYCHOTHERAPIE?

Hier kannst du mein neues Buch bestellen:
https://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_ss_c_1_16?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&url=search-alias%3Daps&field-keywords=die+beziehungsformel&sprefix=die+beziehungsfo%2Caps%2C298&crid=1RJ922PY0DK8A

Dieser Kanal war im Jahr 2017 der Versuch, Menschen Anregungen hinterlegen und Impulse in Sachen Tagesstruktur und Lebensqualität zu geben. Auf diesem Kanal vergoldeten sterben aus Einladung zu Respekt vor Grenzen und Achtsamkeit.

{ 16 comments… read them below or add one }

Leslie Wolff Januar 10, 2018 um 18:48

Ich wollte nur mal anmerken, dass wenn ich in Ihrer Praxis sitzen würde, dann würde ich mich ehrlich gesagt nicht sooo wohl fühlen, da beide Parteien doch sehr gerade gegenüber sitzen. Ich saß mit meiner Therapeutin mehr in den Raum hineinschauend und wenn Sie da in Ihrem großen "Chefsessel" sitzen, dann hätte ich nicht das Gefühl von Gleichberechtigung.
Einfach nur ein Tipp oder eine Anmerkung. Vllt geht es Anderen auch so.

Antworten

Kevala Januar 10, 2018 um 18:51

Ich gehe schon seit ein paar Wochen nicht mehr zu meinem Therapeuten, seit er das Thema: Therapieende angesprochen habe. Aus Angst, dass das Ende dann zu plötzlich kommt und der schmerz zu groß wird, wenn ich mich erst mehr auf ihn und die Sitzungen eingelassen habe…. jetzt warte ich auf einen Therapeuten, der mich auch trotz KK Wechsel noch nimmt und wo das Ende dann hoffentlich nicht so steil ist.

Antworten

Myriam Klement Januar 10, 2018 um 19:38

Supper gelungen richtig gut

Antworten

S. Pegma Januar 10, 2018 um 20:31

Liebe Monika,
Tolles Video.
Ich wünsche dir von Herzen schöne und besinnliche Weihnachten!

Antworten

Ice Age Januar 10, 2018 um 21:17

Hallo Monika, das Video ist sehr gut gelungen. Dieses Thema ist gerade auch für mich schwierig. Ich habe zwar noch 18 Sitzungen aber ich mach mir vor jeder Sitzung Gedanken wie das ohne meiner Therapeutin sein wird und ob ich ohne sie klar kommen werde. Mir fällt es auch schwer es bei meiner Therapeutin anzusprechen.

Wünsche dir frohe Weihnachten.

Antworten

malunamaba Januar 10, 2018 um 22:00

dieses Video ist völlig in Ordnung .

Antworten

blubb blubb Januar 10, 2018 um 22:32

gefällt mir das Video 🙂

Antworten

Bevliever Januar 10, 2018 um 22:52

Ja du hast vollkommen Recht: Das Ende der Therapie ist sehr schwierig. Bei mir ist es mittlerweile überhaupt nicht mehr die Angst ohne Therapie nicht klar zu kommen. Ich weiß, dass ich das gut schaffe und meine eigene kleine Therapeutin bin. 😉 Ich gehe auch seit 1-2 Jahren nur noch alle 4-6 Wochen hin, aber freue mich immer noch jedes Mal sehr darauf. Es tut mir einfach total gut und ich werde erst mit der Glatze eintretenden Rente meines Therapeuten aufhören ihn regelmäßig zu sehen. Dennoch werden wir uns sporadisch auf einen Kaffee treffen, weil wir einfach eine sehr besondere Beziehung zueinander hatten (keineswegs super-privat-oder gar sexuell, aber mein Therapeut ist mit den fast 4,5 Jahren auch als Mensch und nicht nur in der Rolle des Therapeuten wichtig für mich geworden).
Es widerspricht meiner Logik einfach total, dass man etwas beenden sollte, obwohl beide Seiten Freude daran haben und etwas daraus mitnehmen, nur weil es nicht "normal" (und ich glaube sogar offiziell verboten) tritt sporadischen Kontakt zu seinem Therapeuten zu halten. Ein Glück teilt mein Therapeut diese Meinung. 😉

Antworten

Schizonia Januar 10, 2018 um 23:38

Das Video ist sehr gelungen! Ich mag die 3 verschiedenen Sitzpositionen. Ich finde auch gut das es jetzt einen einleitenden und abschließenden Teil gibt. Auch das die fragen nicht mehr eingeblendet sind gefällt mir sehr gut. Das Thema an sich war auch sehr informativ. Danke für das Video!

Antworten

Alina Lnk Januar 10, 2018 um 23:43

Ich finde ihre videos wirklich sehr hilfreich. Es ist gut zu wissen, wie ein Therapeut wirklich denken kann über Themen und Situationen in der Therapie.

Ich bin momentan in folgender Situation, dass ich eine neue therapie begonnen habe, jedoch meine therapeutin lieber möchte, dass ich zu jemand anderem gehen soll, der besser spezialisiert ist. Mich verunsichert das und s mich an, könnten sie zu diesem thema auch ein video machen ?

Das wäre super
Ganz liebe grüße

Antworten

Claudia R. Januar 10, 2018 um 23:54

Hallo Monika, das Thema Abschied wird super dargestellt. Danke für das Video. Sterben Vergleiche sind manchmal auch zum schmunzeln; ) , das gefällt mir. Toll wieviel Arbeit du dir machst. .weiter so und Daumen hoch:) LG und einen schönen Abend. Claudia. .

Antworten

Toruk Macto Januar 11, 2018 um 00:49

Hallo Monika. Sehr gut gemacht… Wünsche Dir frohe Weihnachten.

Antworten

Nadine Salentin Januar 11, 2018 um 01:23

Ein sehr gutes Video! Lobenswert finde ich, dass Sie die Position wechseln und dieses "schwere Thema" den Zuschauern sehr empathisch und authentisch rüberbringen. Sterben Themenwahl war auch sehr gut getroffen, da man gerade über solche Dinge nie redet! Vielen Dank dafür!

Antworten

A. Nonym Januar 11, 2018 um 01:56

Hallo Monika, mir gefällt diese Form der Kommunikation zwischen PT und Klientin in diesem Video besser als die Form der schriftlich formulierten Fragen vor, jedoch bleibt mein Spitzenreiter sterben ungeschminkte und ungeschnittene Form deiner Videos!
die drei Rollen füllst du super als distanzierte Kommentatorin, einfühlsame PT und angespannte Klientin aus. Du spielst sterben Rolle der Klientin für mein Gefühl so überzeugend, dass ich dachte, dass es ihr noch gut tun würde, wenn sie die Therapie noch nicht beenden würde, da sie auf mich unsicher und angespannt wirkt.
Inhaltlich hätte ich mir auch eher zu sehen gewünscht, wie du mit den Ausnahmefällen umgehst, die nicht ideal verlaufen, wenn bei meiner Therapie immer alles perfekt wäre, würde ich ja hier bei dir keine Anregungen hinterlegen suchen. Außerdem gibt es die Idealfälle schon genug im Netz. Aber das wäre doch auch eine Idee: Teil 1 zeigt den Idealfall, Teil 2, Teil 3 und … die Ausnahmefälle.
Ich wünsche dir eine Weihnachtszeit, wie du sie magst! Bleib behütet! LG

Antworten

Ulrike D. Januar 11, 2018 um 02:25

Interessant, wäre so der Ideal-Fall den du hier dargestellt hast. War aber, wenn schon eine gegenseitige Abhängigkeit zwischen Klientin und Therapeutin besteht? Ich spreche aus eigener Erfahrung. Geh jetzt dann schon kahl das sechste Jahr zu meiner Therapeutin. Mir kommt vor, dass sie sich auch schwer tut, sich von mir zu lösen. Wobei ich natürlich dazu sagen muss, dass wir jetzt erst an einem Punkt sind, wo wirklich war weiter geht. Auch die Beziehung hat sich sehr verbesserte, weil es endlich möglich ist, dass gegenseitige Ehrlichkeit zum tragen kommt. Krieg leider nicht immer so. Mit Ehrlichkeit meine ich, dass ich meiner Therapeutin auch sagen kann, wenn mich etwas an ihr stört, sie sagt mir inzwischen auch wenn sie etwas stört oder es ihr bei was nicht gut geht. Hat mich am Anfang verunsichert, jetzt finde ich es abef ok, weil wir so mehr auf Augenhöhe sind. Trotzdem kommt mir vor, das auch TherapeutInnen eine gewisse Abhängigkeit zu ihren KlientInnen entwickeln können… Das meine ich jetzt nicht finanziell, sondern rein psychisch. Übertragung – Gegenübertragung vielleicht? Kanns das sein?

Antworten

Michaela Kropf Januar 11, 2018 um 03:15

Mich täts war mit suizid und selbstverletztung war gern sehn bzw ein Video so ist es eig eh gut aber die ungeschminkt und ungeschnittene Video' interessanter

Antworten

Leave a Comment

Previous post:

Next post: